HOME  HEPTAGON      Sieben Dimensionen      Schiffsreise (Analogie)      Grundannahmen      Anwendung  ÜBER MICH  WORKSHOPS  BLOG

 







Werte


Ethik, Moral, Politik, Religion,... sind das Werte? Nun ich denke, das sind gleich ganze "Wertkonzepte" oder "Werte-Packages" oder komplette "Werteprogramme", die jeweils unter einer gewissen Überschrift stehen, ebenso wie kulturelle Werte, Brauchtum, gutes Benehmen und so fort... Das ist schon drei Schritte weiter und heptagonal wollen wir das Thema ein bisschen differenzierter betrachten.

Unser natürliches Wertesystem umfasst die Beurteilung von Sinneseindrücken, Potenzialen, Ideen, Gegenständen oder Situationen nach deren Beschaffenheit und deren Bedeutung für die Stillung unserer individuellen Wünsche und Bedürfnisse in allen Ebenen.

Wenn wir dabei  von der allereinfachsten Bewertungsfrage ("Passt das für mich oder passt das für mich nicht?") ausgehen, so fungiert dieses Wertesystem also vor anderem als Navigations-, Mess- und Steuerungssystem, also in allen Bereichen messend, standortbestimmend und richtungsweisend. Unser Wertesystem dient allen Lebensbereichen grundsätzlich zur Erhaltung, Unterstützung und als Schutz, sowie es für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts sowohl innerhalb als auch zwischen denselben verantwortlich ist.

Es wird stark geprägt von unserer Erziehung und anderen Einflüssen unseres frühen Umfelds, was sich vorwiegend im Vorhandensein von einfachen Glaubenssätzen und Grundannahmen zeigt, in negativer Ausprägung in der Form von Vorurteilen und Festgefahrenheit. Zusätzlich erweitert sich unser Wertesystem laufend durch Schlussfolgerungen aus Versuch und Irrtum, sowie aus dem Resümee von allerlei Lebenserfahrungen und entsprechenden Botschaften aus Politik, Religion, Schul- und Bildungseinrichtungen, etc., wobei natürlich die vielfältigen Einwirkungen durch die Medien nicht ungenannt bleiben dürfen.

Alle diese Funktionen können sowohl bewusst als auch unbewusst vonstatten gehen, wobei vor allem die unbewusste Anwendung von Wertmaßstäben manchmal fatale Auswirkungen auf unsere Entwicklung haben kann, etwa durch die Aktivierung von altgewohnten Schutzmechanismen, die sich in der Gegenwart womöglich gar nicht mehr bewähren und sogar negative Folgen nach sich ziehen können.

Vergleichen wir dazu die kegelförmige Ausdehnung des Heptagons: falschgestellte Weichen oder ungünstig gewählte Werte können große Schatten auf das ganze Leben werfen und dadurch die Entfaltung in verschiedenen Bereichen einfach lahm legen oder den eigenverantwortlichen Zugriff darauf verhindern. Das bedeutet dann in Folge, dass dadurch manche unserer Möglichkeiten oder Potenziale völlig aus unserem Blickfeld verschwinden können.

Unsere Werte dienen also wie gesagt, als inneres Navigations-, Mess- und Kontrollorgan, sind vielfach beeinflussbar und beeinflussen ihrerseits vielfach die anderen Lebensbereiche, insbesondere auch unsere Wahrnehmung. Da auch all unsere Bewertungsmaßstäbe einem ständigen Entwicklungsprozess unterworfen sind, ist es unerlässlich, ab und an auch sie selbst auf Aktualität und Gültigkeit im Bezug auf langfristige Auswirkungen zu überprüfen.

Die Frage nach den Werten ist weniger nach dem zu stellen, was ich bewerte, als vielmehr nach dem, wie ich etwas bewerte und nach welchen Gesichtspunkten ich meine unterschiedlichsten Maßstäbe heranziehe. Werte sind weichenstellend und ermöglichen als große Chance für bewusste Veränderung unter Zuhilfenahme unserer Vorstellungskraft auch den einen oder anderen Perspektivenwechsel.

In Zusammenhang mit den Werten zeigen sich unsere Emotionen oft als Alarmanlage... Wenn es uns nicht gut geht und wir emotional sind, ist das oft auch eine Frage nach dem Wertesystem. Empfinde ich so, weil die Situation so schwierig ist? Oder messe ich einer Situation soviel Bedeutung bei, dass es meiner Seele einfach zuviel wird? Oder geht es etwa gar nicht wirklich um die aktuelle Situation, sondern befinde ich mich nicht vielleicht sogar auf einer Zeitreise und greife dabei in Wahrheit auf die Emotionen eines längst vergangenen traumatischen Ereignisses zurück, wofür die aktuelle Situation nur ein Auslöser war, der mich unbewusst daran erinnert hat? Wo kann ich Weichen anders stellen und somit mein Wertesystem korrigieren?


zurück zur Übersicht der Dimensionen

zurück zur Schiffsreise